auf
den spuren

von Hielke, Sietse und Gerben

Fantastische Abenteuer im Kameleondorf

Die niederländische Kinderbuchreihe „De Kameleon“ (Das Chamäleon) gibt es seit 1948 und ist nach wie vor äußerst beliebt. Seit 1948 gibt es diese Buchreihe. 69 Bücher wurden geschrieben, zwei Spielfilme gedreht, und seit 2018 gibt es eine eigene TV-Serie. Elf Teile aus der Buchreihe wurden unter dem Titel „Der Tigerhai“ ins Deutsche übersetzt. In den Niederlanden sind viele mit den Abenteuern der Zwillingsbrüder Hielke und Sietse Klinkhamer und ihrem bunt bemalten Kameleonboot aufgewachsen. Im Kameleondorf Terherne kann man in die Haut der beiden Hauptakteure schlüpfen.

In dem lebensgroß nachgebauten Dorf Lenten sieht man, wie das Kameleon-Leben aus den Kinderbüchern in Wirklichkeit aussehen könnte. Sofort nach Ankunft im Dorf weihen sprechende Milchkannen die Besucher in das Geheimnis von Lenten ein. Sie führen dich durch das ganze Dorf. Und die Bewohner wissen alle bestens Bescheid: über das Dorf, die Filme, die Serie und natürlich die Bücher.

Welche Farben entdeckst du auf dem Kameleonboot von Sietse und Hielke Klinkhamer? Mit dem Ausflugsdampfer, der vom Kameleonboot angeschoben wird, gelangst du zur Abenteuerinsel von Kameleondorf. Unterwegs benötigt allerdings Feldwächter Zwart deine Hilfe bei der Lösung eines Problems auf dem See.

'Manchmal muss man als Mensch einfach Zurück Zu seinen WurZeln, Zurück Zur Natur.'

Auf der Insel erwartet dich ein Kameleondarsteller. Geheimnisvolle Pfade führen am Wasser entlang, durch die Bäume und über die Sümpfe. Unterwegs warten Herausforderungen, die man gemeinsam bewältigen: per Floß übers Wasser fahren, den Baumstumpfpfad entdecken. Fahrradreifen-Weitwurf oder auf Bäume klettern. Wie alt man ist, das ist egal. Denn jeder kann hier wieder Kind sein. Kein Wunder, dass man auch die Zeit vergisst, mitten in der Natur. Und das ist genau das, was Nop de Graaf, dem „Bürgermeister“ von Kameleondorf, vorschwebte:



„Manchmal muss man als Mensch einfach zurück zu seinen Wurzeln, zurück zur Natur. Auf unserer Abenteuerinsel merkt man wieder, wie viel die Natur uns zu bieten hat. Gemeinsam kommt man hier mit Elementen aus der Natur zu Lösungen. Diese natürliche Botschaft möchte ich den Gästen mitgeben, die für einen Tag hierher kommen.“


Jung und Alt sind willkommen und fühlen sich wohl im Kameleondorf. Denn die Themen kennt man ja aus den Jugendbüchern, egal in welcher Zeit sie erschienen sind: Freiheit, Abenteuer und der Kampf zwischen Gut und Böse. Alles kommt zusammen in Kameleondorf und jeder kann sich irgendwo wiedererkennen.

Tickets

Eintrittskarten für Kameleondorf gibt es auch beim Fremdenverkehrsverein Waterland van Friesland (VVV) in Terherne. Dort gibt es auch jede Menge Tipps für Erlebnisse in der Umgebung.

Weitere Infos und Öffnungszeiten: www.kameleonterherne.nl

So entstand Kameleondorf

Wasser und Land spielen bei den Abenteuern von Hielke und Sietse eine Schlüsselrolle. In Terherne ist all dies in perfekter Harmonie vereint. Kein Wunder, dass der Schriftsteller Hotze de Roos und der Kinderbuchverleger vor Begeisterung nur so strotzten, als man sie hierher lockte.

Schulmeister Jan und seine Klasse aus dem Dorf Terherne hatten dem Verleger einen Brief geschrieben, in dem ein selbst erfundener Preis verliehen wurde: ein gravierter silberner Kugelschreiber. Dieser Preis wurde in Terherne bei einer Bootsfahrt ins Dorf mit dem sogenannten Kameleonboot überreicht.

Die ganze Umgebung erinnert den Schriftsteller an das Dorf Lenten aus seinen Büchern. Dies war die Geburtsstunde von Kameleondorf.


Terherne

Fast schon eine Insel in den friesischen Seen, weil das Dorf quasi vom Wasser umringt ist: An der einen Seite erstreckt sich das Sneekermeer, an der anderen Seite die Terhernster Poelen. Dadurch ist Terherne ein ideales Wassersportrevier. Aber Wandern und Radfahren mit Blick aufs Wasser kann man dort genauso gut.

Bootcharter

Mit dem Boot kann man Terherne und Umgebung am besten erkunden. Bootverhuur Mariahoeve bietet in der Hinsicht alles, was das Herz begehrt: Schaluppen, Ausflugsboote oder Fischerboote. Bei Mariahoeve kann man übrigens auch übernachten.

Restaurant-Tipp

So ein Besuch im Kameleondorf macht hungrig. Und wo könnte man den Hunger besser stillen als im Restaurant „‘t Schippershuis“. Mittagstisch und Abendessen mit atemberaubendem Blick auf das wasser.